Energieholzpotenziale Wald im Landkreis Energieholzmarkt Links Kontakt Impressum Startseite
Landkreis
Gemeinden A-Z
Kurzfassung
     
 
Landkreis Göppingen
 
 

Theoretisches Energieholzpotenzial
Im gesamten Landkreis Göppingen stehen bei nachhaltiger Nutzung der Wälder in allen Besitzarten jährlich 36.973 Efm als Energieholz zur Verfügung. Gerade bei der Nutzung des Energieholzes als Hackschnitzel können Teile der Krone im kleinen Durchmesserbereich noch zusätzlich mitgenutzt werden, so dass weitere 19.786 Efm/a verarbeitet. Auf die Waldfläche des Landkreises bezogen, ergibt sich daher jährlich ein nachhaltig nutzbares Potenzial von 2,8 Efm/ha. Da die einzelnen Waldbesitzarten über eine unterschiedliche Flächengröße und eine unterschiedliche Waldstruktur verfügen, ergeben sich nachfolgende Unterschiede:

Die größten Reserven stehen im Privatwald, dort könnten derzeit jährlich 2,6 Efm/ha als Energieholz genutzt werden. Kommunal- und Staatswald können kontinuierlich 1,5 Efm/ha bzw. 1,9 Efm/ha liefern.

Wirtschaftliches Energieholzpotenzial
Im Landkreis Göppingen ist auf einer Fläche von 9.380 ha Waldhackgut kostendeckend zu erzeugen.
Das entspricht in der Energieholzvariante einer nachhaltigen Nutzung von 27.898 Efm/a und bei einer  Aufarbeitung des Kronenmaterials zusätzlichen jährlich 16.784 Efm. Auf weiteren 8.353 ha wurde kein Potenzial (entspricht Kultur & Jungbestand) ermittelt.